Lebendige Schwitzhütten-Rituale in der Eifel

Nach Bau und Einweihung der Hütte gibt es ab 2023 4 Jahreszeiten-Hütten (jeweils eine im Frühling, Sommer, Herbst und Winter) sowie eine Bewusstseinshütte bei uns. Weitere ggf. spontan.

Alle konkreten Infos und Anmeldung findest Du im Menschenreise-Blog zur jeweiligen Reise! Hier geht’s zur Bewusstseinshütte, Frühlingshütte, Sommerhütte, Herbsthütte und Winterhütte!

Weiter unten auf dieser Seite findest Du eine Beschreibung, wie eine Schwitzhütte generell abläuft.

Eine kreative Schwitzhütte – was ist das?

Eine Schwitzhütte ist eine Art ritualisierte Natursauna schamanischen Ursprungs. Es gibt sie schon seit Tausenden von Jahren. Je nach Herkunftstradition ist sowohl die technische als auch die rituelle Ausführung dabei sehr unterschiedlich. Ein verbreitetes Bild dabei ist die Hochzeit zwischen Großmutter Erde (symbolisiert durch die Erdanbindung in der Hütte) und Großvater Sonne (symbolisiert durch das Feuer und die Hitze). Ein intimer und „heiliger“ Raum großer Verbundenheit wie auch Transformation.

Kreative Schwitzhütten sind an keine spezielle Tradition gebunden. Ein grundlegender Respekt gegenüber dem von uns Menschen bewohnten Planeten („(Groß-)Mutter Erde“) sowie aller hier lebender Geschöpfe ist aber eine zugrundeliegende wohlwollende Haltung. Ebenso der sehr intensive transformative Gedanke. Insbesondere in Zeiten wie diesen mit ihrem immensen Wandlungspotential sind Schwitzhütten eine ganz wundervolle Transformationsbegleitung. Als Grenzerfahrung sowohl den Wandel unterstützend, als auch zutiefst erdend und Halt gebend.

Je nach Jahreszeit und Thema der Hütte ist der Tag jeweils ein wenig unterschiedlich gestaltet. Insgesamt wird die komplette gemeinsame Zeit 7-10 Stunden betragen. Der Tag ist folgendermaßen aufgebaut: Ankommen, Hütte decken und Feuer aufbauen, eine Runde des offenen und ehrlichen Teilens (das kann erstmal Angst machen, ist in der Regel aber sehr befreiend; still sein ist aber auch okay, niemand wird gezwungen), ggf. ein Spaziergang, Feuer machen, Schwitzhütten-Zeremonie, Nachklingen lassen und gemeinsames Essen.

Jede Hütte ist dabei thematisch unterschiedlich gestaltet und wird individuell zum Teil sehr unterschiedlich erlebt. Sowohl das seelisch-emotionale Erleben, als die die Länge sowie Hitze der Hütte können von einem Menschen zum anderen komplett unterschiedlich wahrgenommen werden (obwohl es „faktisch“ für alle das „Gleiche“ ist).

In der Hütte selbst ist es dunkel, heiß und feucht (es wird aufgegossen). Menschen, die nicht gerne in absoluter Dunkelheit sind, nicht gerne in die Sauna gehen oder Probleme mit Hitze oder dem Herzkreislaufsystem haben, sind hier vermutlich nicht so ideal aufgehoben. Im Zweifelsfall bitte vorab Rücksprache halten. Aber auch für alle anderen ist es ein gewisses Wagnis und braucht ein wenig Mut, der oftmals mit einer wunderbaren Erfahrung belohnt wird. Von fetter Party, über Schweben im Himmel, unglaublichem Wunder, tief gehender Transformation bis hin zu riesengroßer Herausforderung und höllischen (seelischen) Schmerzen – alles ist möglich!

Wenn Du weitere Fragen zur Hütte hast oder Dir nicht sicher bist, ob eine Teilnahme sinnvoll für Dich ist, kontaktiere mich sehr gerne.

 

Vertrauen * Liebe * Freiheit