Bezuschusste Präventionskurse

Grundsätzlich waren meine Kurse seit jeher von den Krankenkassen als Präventionskurse anerkannt und sind dies nach wie vor.
Da die damit einhergehenden bürokratischen Rahmenbedingungen für mich aber immer undurchsichtiger werden und ich auch nicht mehr erkennen kann, welcher qualitative Mehrwert durch eine aus fachlicher Perspektive sehr zweifelhafte Überprüfung der Kursinhalte entstehen soll, habe ich beschlossen bis auf Weiteres keine Präventionskurse mehr anzubieten. Ferner wurden mir Auflagen gemacht, die ich als unsozial und irritierend wahrnehme (z.B. keinen ermäßigten Preis anbieten zu dürfen für diese Kurse). Des Weiteren werden seit einigen Jahren Menschen als Anbieter*Innen ausgeschlossen, weil ihnen z.B. ein bestimmtes Hochschulstudium oder eine bestimmte Berufsausbildung fehlt. Die Fähigkeit Yoga zu vermitteln sollte aber das entscheidende Kriterium sein, es geht ja auch um Yogakurse.

Wenn dies für Dich finanziell problematisch ist, dann sprich mich gerne darauf an. Wir werden eine Lösung finden. Die Yogapraxis darf im Mittelpunkt stehen, das Geld kein Hinderungsgrund sein.

Vielen Dank.