10 Jahre Menschenreise – ein paar persönliche Eindrücke

Wir schreiben das Jahr 2006 während der Zeit des Fußball-Sommermärchens in Deutschland. Zeitgleich in Köln-Ehrenfeld, an einem Ort der damals Kheyala Yoga-Atelier von uns genannt wurde, organisieren und feiern Nadine Goussi Aguigah und ich ein Wochenende unter dem Motto: „Am Ball bleiben“! Körperarbeit, Gesang, Musikworkshops, Rituale, Vernissage, leckeres Essen, Begegnung, Yoga, viele Gäste, viele Freunde und Freundinnen und auch Fußball (den ich seit meiner Kindheit sehr liebe).

 

Yoga-Atelier_Ehrenfeld

Ein für mich persönlich sehr bewegendes und berührendes Event und gleichzeitig auch der Auftakt der im Juni 2006 frisch und frech gegründeten Menschenreise. Das Motto „Am Ball bleiben“ hätte damals passender nicht sein können. Nach seelisch sehr fordernden und aufreibenden 4 Jahren zuvor, war dies – wenngleich vordergründig die Fußballassoziation den Ausschlag gegeben hat – ein unbewusster Ausdruck meines Wunsches „durchzuhalten, weiter zu machen, nicht aufzugeben“. Es waren 4 Jahre geprägt von Verlust, Abschied, Tod, Depression und starken Existenzängsten, großer Enttäuschung und Desillusionierung, schmerzhafter emotionaler Verstrickung, aber auch von Selbsterkenntnis, intensiven Freundschaften und konstruktiv-kreativer Veränderung. Die dann folgende Reise  mit all ihren Höhen und Tiefen bis zum heutigen Tage war und ist mitunter nicht weniger herausfordernd und ebenso reich an Erfahrung, wenngleich der Seegang einiges sanfter geworden ist. Dabei gab und gibt es in meinem Leben – meiner Menschenreise – zunehmend integrierte Qualitäten bzw. innere Haltungen, die mich mehr und mehr tragen und dann auch immer wieder mal zu verschwinden scheinen: Vertrauen, Liebe, Freiheit und Kreativität.  

Diese Zustände bzw. Grundhaltungen dem Leben gegenüber haben alle folgende Entwicklung nachhaltig geprägt. Sie spiegeln sich in verschiedenen Nuancen und Schattierungen mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt in meinem Leben wieder: Im Umgang mit mir selbst, in meinen Kontakten und Beziehungen zur Außenwelt, in meiner Arbeit mit Menschen. Der Aspekt der Kreativität hat sich dann 2010 auch in der Bezeichnung „Kreatives Hatha-Yoga“ Ausdruck verschafft. Dadurch gewinnt meine Arbeit eine ganz persönliche Note, die dennoch eine „universelle“ Strahlkraft hat. So sind wir als Menschen oft sehr unterschiedlich ausgeprägt in unserer Individualität und dadurch „anders“ als andere. Und dennoch bleiben die Menschen – oft unbewusst – so stark über ganz grundlegende seelische Dynamiken miteinander verwoben, dass unsere „oberflächliche“ Andersartigkeit lediglich ein kreativer Ausdruck, eine Art individueller Spielart sind: Unsere persönliche Interpretation der dahinter liegenden „universellen“ menschlichen Handlungsmotive:

„Leben wollen, in Kontakt sein wollen, verbunden sein wollen“.

Sehr viele wenn nicht gar alle unsere menschlichen Ängste und Wünsche (egal in welcher Art sie sich zeigen), haben genau mit dieser dahinter liegenden Urmotivation zu tun. Gut sich dieser Urmotivation bewusst zu werden, denn sie prägt sehr stark und nachhaltig all unser Denken, Fühlen und Handeln. Dabei führt sie aufgrund von unbewusstem und überstarkem Festhalten an ihr, abstruser Weise oft genau zu dem Gegenteil von dem, was sie im Kern möchte. Ein sehr unromantischer Zustand, den wir als Leid bezeichnen und erleben bzw. der Leid bei sich selbst und anderen erzeugt. Noch einmal: Gut sich dieser Urmotivation bewusst zu werden!

Wir schreiben nun das Jahr 2016. Die Fussball-Europameisterschaft in Frankreich hat soeben begonnen. Das „Yoga-Atelier Eifel“, mein zukünftiger privater Kreativ- und Arbeitsraum steht kurz vor Fertigstellung. Viele Gruppen, Reisen, Kurse, Seminare, Workshops, Einzelsitzungen, Ausbildungstreffen liegen hinter mir in den letzten 13 Jahren, viele weitere warten schon am Horizont. Für die 10 Jahre Menschenreise und die wundervolle Arbeit mit Menschen bin ich von Herzen und zutiefst dankbar. Für ein größeres Feier-Event reichen meine Kapazitäten derzeit nicht. Zumindest in Form einer Klangyogastunde mit dem Motto „Vertrauen, Liebe, Freiheit“ möchte ich aber mit einigen von Euch in Köln zusammen feiern (siehe Blog-Eintrag unten). Freue mich sehr, wenn Du dabei bist.

Außerdem ein 10-Jahre-Menschenreise-10er-Karten und Massage-Special zu erwerben während der Zeit der EM (bis zur Klangyogastunde am 12.07.2016):

  • 10er Karte (für Neulinge) 111,00 € bzw. erm. 99,00 € (ab Start 4 Monate gültig, Start bis spätestens 31.12.2016)
  • Tiefenentspannungsmassage-Gutschein (60 Min.) für alle nur 33 € (einzulösen bis spätestens 31.12.2016, maximal einer pro Person)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte VOR dem Abschicken ausfüllen (Spam-Schutz). Gutes Rechnen... *